Tipps zur erfolgreichen Umsetzung eines Elektroschemas mit TinLine Schema

TinLine Schema bietet für Elektrotechniker*innen eine Fülle von Funktionalitäten. Diese unterstützen Anwender*innen bei der professionellen Erstellung von Elektroschemas. Das gilt auch, wenn nicht täglich mit der Software gearbeitet wird oder für Nutzer*innen, die sich mit der neuen Software noch nicht bis ins Detail auskennen. Aber auch routinierte Anwender*innen, die täglich mit der TinLine Software arbeiten, sollten sich bewusst sein, wie vielfältig die unterstützenden Funktionen der Software sind. Deshalb gehen wir gerne auf die Funktionen ein, die auch geübte User*innen im Tagesgeschäft wirklich entlasten.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen Tipps zur erfolgreichen Umsetzung eines Elektroschemas mit TinLine Schema.

Installieren Sie unsere regelmässigen Updates

Den Update-Service zur neusten Version sollten Sie unbedingt in Anspruch nehmen. Damit stellen Sie beispielsweise sicher, dass die Lauffähigkeit der Software unter der neusten Windows- oder Mac-Version gewährleistet ist.

Ausserdem laden Sie sich mit dem Update auch jeweils die neuen Symbole der Hersteller (Siemens, Hager, Loxone, etc.) herunter. Dies ist ein nicht unerheblicher Aspekt bei der Erstellung eines Elektroschemas nach modernsten Standards. Darüber hinaus gibt es einige integrierte Funktionalitäten, um die Arbeitsprozesse und die Qualität der Schemas zu optimieren.

Die Software à jour zu halten ist übrigens auch ein wichtiger Aspekt bei Planungsarbeiten nach der BIM-Methode. Denn nur so kann gewährleistet werden, rund um BIM immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Das kann für das steuernde Betriebssystem ebenso gelten wie für Symbole, vorgefertigte Bauteile oder Auswertungsoptionen.

Nutzen Sie die Vorlagen der Software als Arbeitserleichterung

Die meisten unserer Kundinnen und Kunden starten mit der Umsetzung von Elektroschemas, indem sie die vorprogrammierten Muster- und Vorlagenschemas nutzen. Sie passen diese entweder an die eigenen Bedürfnisse an oder nehmen sie als Basis für eigene Vorlagen.

Wenn Sie bereits ein Elektroschema erstellt haben, können Sie dieses als Vorlage für weitere Projekte verwenden. Kopieren Sie das Schema für Einfamilienhaus A und nutzen Sie es für das ähnlich aufgebaute Einfamilienhaus B. Nun modifizieren Sie das Schema an den abweichenden Stellen und so haben Sie auf einfache Art und Weise ein neues Elektroschema erstellt.

Setzen Sie auf die Automatismen der Software, um Zeit zu sparen

Erforderliche Auswertungen wie Sicherungslisten, Mess- und Prüfprotokolle, oder auch firmeneigene Übersichten können vom System per Knopfdruck automatisch generiert und ausgegeben werden. Solche Outputs werden für die unterschiedlichsten Zwecke in nahezu jeder Phase des Bauprozesses benötigt. Bei manueller Bearbeitung können diese Arbeiten hingegen ausgesprochen aufwendig sein.

Auch die Verknüpfungslogik über Querverweise ist bei TinLine Schema eine sehr hilfreiche Funktion. Mit ihr können Sie in Schemas verschiedene Seiten verknüpfen. Dabei wird die durchgeführte Änderung automatisch auf allen betroffenen Seiten aktualisiert.

Mit dem integrierten, automatischen Schema Editor können Sie Anpassungen sehr einfach über ein komplettes Schema hinweg durchführen. Das heisst im Klartext, die mühselige manuelle Änderung jeder einzelnen Seite gehört der Vergangenheit an.

Nicht zuletzt sollten Sie bei Ihrer täglichen Arbeit die Schnittstellen-Funktion nutzen, welche Ihnen die Software bietet. Damit können sie z. B. zu TinLine Plan oder TinLine Revit Verknüpfungen erstellen und die entsprechenden Daten ins Schema einfliessen lassen. Diese Funktion sorgt nicht nur für weniger Zeitaufwand und eine geringere Fehlerquote, Sie unterstreicht - insbesondere bei der Nutzung im Zusammenspiel mit TinLine Revit - in beispielhafter Weise auch den kollaborativen Gedanken der BIM-Methodik.

Vorgefertigten Bauteile innerhalb der Software verwenden

TinLine Schema bietet seinen Anwenderinnen und Anwendern eine Vielzahl von vorgefertigten Bauteilen, welche Sie für Ihre Pläne und Elektroschemas einsetzen können. Dabei ist ihr verständlicher Charakter zu erwähnen, da es sich durchwegs um offizielle und aktuelle Symbole namhafter Hersteller handelt. Dazu gehören als Beispiel:

  • Symbole nach electrosuisse Standard
  • KNX: Symbole verschiedener Hersteller wie Siemens, Hager, Loxone, Feller, ABB, Wago, und viele mehr, sind abgebildet

Der Einsatz dieser vorgefertigten Symbole wird durch ebenfalls vorhandene Makros (Bausteine) ergänzt. Beide erhöhen im Zusammenspiel die Effizienz beim Zeichnen der Schemas und minimieren gleichzeitig die Fehlerquote in doppelter Hinsicht: Auf der Seite des Anwendenden durch die einfache Nutzung der Zeichen und Bausteine; auf der anderen Seite profitiert der Empfänger oder Weiterverarbeiter des Schemas ebenfalls, da die allgemein verständlichen Symbole für Klarheit und Eindeutigkeit sorgen.

Investieren Sie in die Ausbildung der Anwender*innen

Mit dem Kauf der Software buchen Sie einen integrierten halbtägigen Basiskurs für TinLine Schema. Dort zeigen Ihnen unsere Trainer*innen den professionellen Einsatz der Software in der täglichen Praxis. Danach sind die Teilnehmer mit den Basisfunktionen vertraut. Darüber hinaus bietet TinLine ein interessantes Weiterbildungsangebot:

  • Aufbaukurse für TinLine Schema als Online-Schulung, die nach verschiedenen Themenblöcken gegliedert sind.
  • Individualschulungen, die als zusätzliches Angebot zu Basis- und Aufbauschulungen dienen, legen den Fokus auf firmenspezifische Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden.
  • Webinare, welche wir 5 bis 6 Mal im Jahr kostenlos anbieten.

Mit einem Support zur telefonischen Unterstützung finden wir gemeinsam mit den Anwenderinnen und Anwendern bei akuten Fragestellungen oder Problemen unter der Nutzung von TeamViewer passende Lösungen. Meist ist dieser Weg deutlich effizienter als «selbst probieren».

Insgesamt ist es für unsere Kunden schon kurzfristig profitabel, in Schulungen für die Anwender*innen zu investieren. Das gilt für die Basiskurse ebenso wie für Auffrischungsangebote, die beispielsweise nach grösseren Updates nötig sind. Diese machen sich sehr schnell bezahlt, denn die Zeit, die ein Unternehmen bei der zielgerichteten Anwendung der Software einsparen kann, wiegt ungleich mehr als die Schulungskosten.

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass Anwender*innen ohne Ausbildung den vollen Funktionsumfang der Software oft gar nicht kennen. Das ist nicht nur schade, sondern kostet wiederum Zeit, Geld und schlimmstenfalls auch Reputation, aufgrund von Qualitätsmängeln in den Plänen und Schemas.

Wenn Sie weitere Fragen zu den Funktionalitäten von TinLine Schema oder unseren Schulungsangeboten haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Melden Sie sich ganz einfach telefonisch oder schicken Sie uns eine E-Mail. Wir unterstützen Sie und Ihr Unternehmen gerne mit weiteren Tipps, um mit TinLine Schema erfolgreich Elektroschemas umzusetzen.

< Zurück