Zum Profi mit unserer Autodesk Revit Schulung

Auftraggeber*innen erwarten hierzulande immer öfter Planungsprojekte, die fachübergreifend vernetzt sind. Dabei sollen sehr schnell zuverlässige und umsetzungstaugliche Planungsunterlagen erarbeitet werden. Dazu werden am Rechner 3D-Gebäudemodelle entwickelt. In ihnen werden alle relevanten Planungskomponenten und -parameter aller Baubeteiligten separat angelegt und im Gesamtmodell zusammengeführt.

Auftraggeber*innen erwarten hierzulande immer öfter Planungsprojekte, die fachübergreifend vernetzt sind. Dabei sollen sehr schnell zuverlässige und umsetzungstaugliche Planungsunterlagen erarbeitet werden. Dazu werden am Rechner 3D-Gebäudemodelle entwickelt. In ihnen werden alle relevanten Planungskomponenten und -parameter aller Baubeteiligten separat angelegt und im Gesamtmodell zusammengeführt.

Das ermöglicht schon im Planungsstadium Machbarkeitsprüfungen und Fehlerkorrekturen. So reduziert Building Information Modeling (BIM) die Baukosten erheblich. BIM wird auch von projektbeteiligten Unternehmen aus der Gebäudetechnik in den Bereichen Elektro, Heizung, Lüftung und Sanitär erwartet. Wer darauf nicht vorbereitet ist, hat zukünftig kaum eine Chance, bei solchen Ausschreibungen erfolgreich abzuschneiden.

TinLine Revit ProjectBox auf Basis von Autodesk Revit als Tool für BIM-Prozesse in der Gebäudetechnik

Um die BIM-Prozesse effektiv zu unterstützen, kommen komplexe Softwareprogramme zum Einsatz. Eines der am weitesten verbreiteten Planungstools für 3D-Modellierungen ist Autodesk Revit auf der Basis von AutoCAD. Sein Leistungsspektrum umfasst Werkzeuge für die planerische und bautechnische Ausführung, für die gesamte Gebäudetechnik sowie die Bauausführung. Es dient als Basis für die disziplinenspezifische Planung und den interdisziplinären Austausch der Planungsergebnisse. Die Möglichkeit von Kommunikation, Koordination und Kollaboration machen es zu einem optimalen System für BIM.

Für den Bereich Gebäudetechnik hat TinLine mit der «TinLine Revit ProjectBox» zusätzlich einen Aufsatz entwickelt, der die Funktionalitäten von Autodesk Revit mit spezifischen Erweiterungen für den Schweizer Markt abrundet. Aufgrund der hohen Marktdurchdringung sind die Funktionalitäten in weiten Teilen der Branche bekannt und die Nutzeroberfläche ist vielen Anwendern vertraut. Das Gleiche gilt für die systemspezifische Logik der Anwendungen. Das wiederum unterstützt die Bedienung der TinLine ProjectBox für die Erstellung BIM-konformer Modelle erheblich.

TinLine beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit der Entwicklung praxisorientierter Softwarelösungen für die Gebäudetechnik, die allesamt auf dem OEM-Kern von AutoCAD aufsetzen. Das Entwicklungs-Team hat dabei seinen Fokus auf die Integration von Funktionen, Befehlen, Menüs und Designdaten gelegt, die den Kunden von hohem Nutzen sind und eine enorme Zeitersparnis bieten.

Schulungen als zielorientierte Investition in die Zukunft Ihrer Gebäudeplanung

Den professionellen Umgang mit den Funktionalitäten vermitteln wir in unseren Schulungen. Sie sind für den Kauf der Softwarelizenz obligatorisch. Die Erfahrung hat uns überzeugt, dass eine effektive und professionelle Softwarebedienung nur über eine umfassende Instruktion funktioniert. Ansonsten kann das Ziel effizienter Prozesse und schlussendlich der Einsparung von Kosten nicht erreicht werden.

Da wir uns mit den Spezialsoftware-Anwendungen von TinLine im BIM-Umfeld bewegen, gehört diese Methodik zur allgemeinen Einführung. Unsere Schulungen betreffen die Software und ihre Funktionalitäten an sich, beinhalten jedoch keine Instruktion im generellen Umgang mit der BIM-Methodik (z.B. Kollaborationsformen). Die Schulungen von TinLine befähigen die Anwender*innen jedoch, BIM konforme 3D-Modelle für ihr Spezialgebiet der Gebäudetechnik zu erstellen. Die BIM-Modelle wiederum können dann im BIM-Prozess kollaborativ mit den anderen Beteiligten genutzt werden. Dazu bietet die TinLine Revit ProjectBox diverse Schnittstellen zu externen Berechnungsprogrammen, um die Daten beispielsweise nach SIA Normen zu berechnen.

Die Grundschulung umfasst mindestens 4 Tage. Davon sind 3 Tage für die Grundlagen von TinLine Revit ProjectBox im spezifischen Gewerk ausgelegt. Der vierte und letzte Schulungstag bietet als  Individualschulung die Möglichkeit am konkreten Kundenprojekt spezifische Fragestellungen zu behandeln. Gewerketypisches Fachwissen setzen wir voraus, Kenntnisse in BIM oder Autodesk Revit sind nicht zwingend erforderlich.

Die Teilnehmenden lernen, TinLine ProjectBox in ihrer täglichen Arbeit nutzbringend einzusetzen. Deshalb sind die Schulungen nach Gewerken aufgeteilt, um die einzelnen fachbezogenen Themengebiete bestmöglich abzudecken. Um den Schulungsteilnehmenden ein solides Wissen zu vermitteln, werden zunächst die allgemeinen Autodesk Revit-Grundlagen erläutert. Anschliessend werden die gewerkespezifischen Themen behandelt. Wir vermitteln den sinnvollen und effektiven Einsatz der gewerkespezifischen Software-Funktionalitäten. Deren richtige Anwendung unterstützt die Teilnehmer in ihrer Arbeit, da sie sie Modelle von Anfang an richtig aufbauen können.

Funktionalitäten für mehr Schnelligkeit und Effektivität

Nach Abschluss der 4 Schulungseinheiten sollen die Teilnehmer*innen folgende Fertigkeiten beherrschen:

  • Oberfläche von TinLine Revit ProjectBox kennen und verstehen
  • Projekte eröffnen (2D und 3D)
  • Verknüpfung von Referenzen (rvt, dwg, ifc)
  • Projekte für Gebäudetechnik bedarfsgerecht einrichten
  • ein Architektur-Modell selbst erstellen
  • Revit-Parameter verstehen und ergänzen

 

Auch Newcomer in der BIM-Methodik lernen in diesen Kursen aktiv, wie sie TinLine Revit ProjectBox im täglichen Gebrauch für die Gebäudetechnik richtig einsetzen. Dazu gehört insbesondere die Nutzung der verschiedenen Assistenzfunktionen, die ihnen die Arbeit immens erleichtern:

  • Bibliotheken mit zahlreichen gewerketypischen Symbolen, die sie beliebig mit weiteren Abbildungen für die tägliche Arbeit ergänzen können – hilfreich bei der Erstellung von Plänen (beschleunigt den Prozess)
  • Die simple Handhabung aller Projekte mithilfe des Projektassistenten. Das umfasst neben Plänen und Schemata auch alle kunden- und projektrelevanten Daten, die nach Erfassung zentral abgelegt werden und dann für jedes Detailmodell und jede Detailzeichnung zur Verfügung stehen.
  • Erstellung und Pflege von Projektordnern, um die Daten nach Kunden und Projekten geordnet abzulegen
  • Nutzung der CAD-Importfunktion für die Einbindung und Weiterverarbeitung von Fremdschemata (DWG oder DXF) als Grafiken
  • Planung gebäudetechnische Lösungen anhand der BIM-Arbeitsweise in 3D
  • Die ProjectBox und Toolbox zu bedienen und einzurichten
  • Die Platzierungsautomatik der ProjectBox einzusetzen
  • Bauteilelisten erstellen und personalisieren und Installationspläne erstellen (2D Zeichnungen)
  • Pläne drucken, IFC und DWG exportieren

TinLine Schulungen nach Gewerken

Mit unseren Schulungen geben wir unseren Kund*innen neben der Software als Werkzeugkasten auch die professionelle Beherrschung der Funktionalitäten des jeweiligen Software-Tools an die Hand. Damit haben sie einen ganzen Werkzeugkoffer aus System und Wissen, der Ihnen die professionelle und schnelle Planung nach der BIM-Methodik ermöglicht. Wir sind fest davon überzeugt, dass sich unsere Kunden aus der Gebäudetechnik nur so Ihren langfristigen Erfolg sichern können. Sie gewinnen mit der professionellen Anwendung der TinLine Revit ProjectBox an Schnelligkeit und Wirtschaftlichkeit.

Wenn Sie Fragen zu unseren Schulungen und unserem Konzept haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Wir stellen Ihnen auf Wunsch unsere Software detailliert vor und erläutern Ihnen detailliert Umfang und Inhalt der Schulungen. Diese stellen wir selbstverständlich auch ganz individuell für Ihr Unternehmen zusammen und schulen auch bei Ihnen vor Ort. Sprechen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wir melden uns so schnell wie möglich.

< Zurück